Tschechische Nationalmusik und Gershwin

Kammermusik vom feinsten mit Künstlern aus der Region zugunsten Ambulanter Kinderhospizdienst Bodenseekreis

Termin
-
Veranstaltungsort
GZH Friedrichshafen

Für die mittlerweile 6. Auflage seiner Langen Nacht der Kammermusik hat Pianist und Organisator Jürgen Jakob wieder eine schlagkräftige Besetzung versammelt, um ein äußerst attraktives Programm zu präsentieren. 

Es führt von Böhmen im 19. Jahrhundert, wo erstmals eine tschechische Nationalmusik entstand, zu George Gershwin oder, um es mit A. Dvorak zu sagen, von der damals "Alten" in die "Neue" Welt. So steht im Zentrum des Programms der erste Satz aus Dvoraks 9. Sinfonie "Aus der Neuen Welt". Neben bekannten Werken wie Dvoraks "Zigeunermelodien" und "Lied an den Mond" aus der Oper Rusalka, Smetanas Klaviertrio und Gershwins "Rhapsody in Blue" und "American in Paris", kommen auch wieder einige selten gespielte Raritäten zu Aufführung. So interpretiert ein eigens zusammengestelltes Vokalensemble Dvoraks Lieder "In der Natur". Zdenek Fibichs Quintett für Violine, Cello, Klarinette, Horn und Klavier wird sicher zu Unrecht selten aufgeführt. 

Für das beschwingte Finale des Konzerts wurden keine Kosten und Mühen gescheut, um mit 2 und 3 Klavieren Gershwins Klassiker zu präsentieren. 

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Spenden werden erbeten für den Ambulanten Kinderhospizdienst Bodenseekreis. Ein Konzert, das man nicht verpassen darf!

Text: Jürgen Jakob