VR–Mobil aus Überlingen für den ambulanten Kinderhospizdienst im Bodenseekreis

Mi, 03.11.2021

Eines von insgesamt 117 gespendeten Fahrzeugen des Gewinnsparvereins der Volksbanken durfte Markus Wursthorn als einer der beiden Trägervertreter von AMALIE, dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst für die Landkreise Bodensee und Ravensburg, am 8. Oktober in Stuttgart in Empfang nehmen.

Wir freuen uns riesig über diese so wichtige Verbesserung der Erreichbarkeit von Familien in den großen Landkreisen und werden mit dem nagelneuen VW-UP sicher viele Kilometer im Bodenseekreis unterwegs sein.

Herzlichen Dank an Frau Marion Freund von der Volksbank Überlingen für die hervorragende Organisation der Übergabe im Rahmen der Feierlichkeiten auf Schloss Solitude in Stuttgart

Das Projekt "VRmobil" ist eine gemeinsame Aktion der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken in Zusammenarbeit mit den genossenschaftlichen Gewinnsparvereinen.

Durch Spendengelder aus dem VR-Gewinnsparen wird die Anschaffung von Fahrzeugen für den täglichen Einsatz von Hilfsdiensten, Sozialstationen und anderen unverzichtbaren Einrichtungen ermöglicht.

„Auch wir, die Volksbank Überlingen unterstützen das Projekt „VRmobil“ und leisten als eine von Mitgliedern getragene Bank unseren Beitrag dafür, dass das soziale Netz in der Region eng geknüpft bleibt. Damit werden die Grundwerte der Solidarität mit Leben gefüllt.“ so das Zitat der Volksbank Überlingen.

Wir sagen herzlichen Dank an alle, die dieses Auto für uns möglich gemacht haben!


Text: AMALIE
Bild: VoBa Überlingen, AMALIE

Auf den Bildern: Markus Wursthorn (Stiftung Liebenau), Marion Freund (Volksbank Überlingen); Heike Lander, Barbara Weiland (Koordination AMALIE BSK)

Galerie